Buch der Woche
Thomas Hürlimann: „Heimkehr“

Heinrich Übel will heimkehren. Aber nach fast zwanzig Jahren Abwesenheit kracht er auf der Brücke über einen Schweizer See mit seinem geliehenen Auto ins ­Geländer. Als er nach dem Unfall wieder zu sich kommt, findet er sich in einem altmodischen Hotel auf Sizilien wieder. Er weiß, wer er ist, jedoch nicht, wie er ­dahin ­­gekommen ist. Er, der in seinem bisherigen Leben eher ein Unglücksrabe war, wird auf einmal umschwärmt und hofiert. Hürlimann erzählt eine einfache, uralte Geschichte vom verlorenen Sohn, der heimkehrt zum verlorenen Vater. Heinrich Übel muss durch seine Zeit und die Liebe reisen, zuletzt kommt er an.


15. August 2019